Rosetta Stone gewinnt eLearning AWARD 2018 gemeinsam mit Siemens

Freigaben

Zusammen mit Siemens Professional Education hat Rosetta Stone Anfang 2018 den eLearning AWARD in der Kategorie „Sprachtraining” gewonnen. Diesen verlieh die Jury des „eLearning Journal“ im Rahmen der Hannoverschen Bildungsmesse „didacta“ im Februar 2018.

Für das Projekt „Englisch in der Ausbildung” war Siemens geradezu der perfekte Partner: schließlich stellt das Unternehmen pro Jahr rund 1.500 Auszubildende in mehr als 120 Berufsfeldern ein. Weil gute Englischkenntnisse für die international agierende Firma unerlässlich sind, suchte Siemens im vergangenen Jahr nach einer effizienten Lösung für das Englisch-Training des Mitarbeiternachwuchses. Durch die vielseitigen Tätigkeitsfelder in der Firma ist eine Schulung durch den klassischen Präsenzunterricht aber nur schwer möglich, weshalb man sich schließlich für eine eLearning-Variante von Rosetta Stone entschied. Die im Februar verliehene Auszeichnung mit dem eLearning Award bestätigte nun den Projekterfolgs und die gute Zusammenarbeit beider Partner.

Bei der offiziellen Preisvergabe im Februar 2018 zog Thomas Leubner, Chief Learning Officer der Siemens AG, folgendes Fazit:

„Wir freuen uns sehr, zusammen mit Rosetta Stone den eLearning AWARD für unser Sprachlernprogramm ,Englisch‘ zu erhalten. Die eLearning-Plattform ist sehr intuitiv und abwechslungsreich gestaltet und dabei zugleich sehr effektiv. Durch Live-Sessions mit Muttersprachlern erhält das Programm zudem ein hohes Maß an Interaktivität. Vor allem die individuelle Zeiteinteilung für den Lernenden und die Abrufbarkeit auf sämtlichen digitalen Endgeräten sind grundlegende Voraussetzungen für lebenslanges Lernen, das im Zeitalter der Digitalisierung immer wichtiger wird.“

Sabine Schnorr, Director Central Europe bei Rosetta Stone, fügte hinzu:

„Das eLearning-Trainingskonzept, das von uns gemeinsam mit Siemens Professional Education entwickelt und eingesetzt wurde, ist in ganz auf die Bedürfnisse der aktuell 8.800 Siemens-Auszubildenden und dual Studierenden in Deutschland  zugeschnitten. Das Projekt zeigt einmal mehr, dass unser onlinebasiertes Sprachlernprogramm die notwendige Flexibilität besitzt, eine heterogene Gruppe von Sprachstudenten ortsunabhängig und standardisiert zu schulen.“

Susan Michelchen, die bei Siemens für den Bereich „Bildungsmanagement“ tätig ist, betonte:

„Zum gemeinsamen Projekterfolg haben vor allem die Betreuung der Studierenden vor Ort und die kontinuierliche Auswertung ihres Feedbacks beigetragen. Siemens Professional Education hat mit Rosetta Stone einen Partner auf Augenhöhe gefunden, der uns von Beginn an stets zuverlässig begleitet hat.”

Nach einem erfolgreich umgesetzten Pilotprojekt in 2013 wurden nach dem offiziellen Rollout im Jahr 2014 bis Anfang 2018 bereits 4.000 Auszubildende und dual Studierende an 30 Siemens-Standorten für das Training mit Rosetta Stone registriert.

Über die Autorin Nicole Adami