Deutsche Mama lernt Französisch mit Rosetta Stone

Freigaben

Wir treffen Jacqueline Oberhauser, arbeitende Mama, Bloggerin und Sprachschülerin! Jacqueline lebt mit ihrer Familie in Saarbrücken, einer kleinen deutschen Stadt nahe der deutsch-französischen Grenze. Das Video mag in deutscher Sprache sein, ihre Begeisterung, mit Rosetta Stone zu lernen, bedarf jedoch keiner Übersetzung.

Im Video oben sieht man ab 4:30, wie Jacqueline und ihre Tochter Rosetta Stone verwenden, Ihr gemeinsames Lernen im Team, und wie sie die wertvolle gemeinsame Zeit zu zweit am besten nutzen.

Leben an der Sprachgrenze

In Saarbrücken wird eine Menge Französisch gesprochen. Die Familie überquert häufig die Grenze, um Ausflüge zu machen. Die Kinder gehen auch in einen mehrsprachigen Kindergarten. Es macht David und Jacqueline etwas verlegen, dass ihr eigenes Französisch noch so einfach geblieben ist. Das ist einer der Gründe, warum sie so begeistert waren, Rosetta Stone auszuprobieren und das Lernprogramm Französisch in Angriff zu nehmen.

Zeit finden

Das Leben als junge Mutter kann sich wie ein permanenter Kampf anfühlen. Jacqueline ist bei ihren Anhängern bekannt dafür, sie zu inspirieren, dass sie stark und aktiv bleiben. Sie ist auch dafür bekannt, dass sie selbst sicherstellt, dass alle ihr wichtigen Lebensbereiche ihren festen Platz haben. Auch das Lernen von Sprache. Wir entdecken, dass sie sogar an einem vollen Arbeitstag Zeit findet, Französisch mit Rosetta Stone zu lernen. Manchmal mit ihrer kleinen Tochter und manchmal mit ihrem Partner.

Wie Rosetta Stone hilft

In diesem Video sprechen Jacqueline und David über die Aspekte von Rosetta Stone, die ihnen gefallen. Darunter:

  1. Immersiv: Wie die App einen vom ersten Moment an in die neue Sprache eintauchen lässt: Ihnen gefiel die Tatsache, dass Rosetta Stone sie nicht erst eine Menge Übungen machen ließ oder sie mit einer Menge Erklärungen überhäufte. Stattdessen konnten sie sich direkt daran machen, die Sprache zu lernen, und sie zu genießen. “Ich würde sagen, es ist anspruchsvoll, aber machbar. Ich mag es, wie die Übungen sich abwechseln, sodass Dein Verstand immer gefordert ist. Auf die Art behältst Du die Sprache sehr schnell.”
  2. Mundgerecht: Ihnen gefiel, dass die Lektionen 10 bis 15 Minuten lang waren, so dass sie diese gut in kleine Lücken während ihres Tages einbauen konnten. „Wir können eine oder zwei Lektionen entweder am Nachmittag machen oder vor dem Fernsehschauen”.
  3. Zusammen lernen: “Ich mag es, dass wir beide Rosetta Stone gleichzeitig benutzen können. Wir teilen den gesprochenen Part auf, aber am Ende lernen wir beide.”
  4. Relevante Inhalte: “Es gibt verschiedene Übungen um unterschiedliche Themen wie Reisen, Essen, Freunde oder Einkaufen. Das ist prima, weil Du Dir ein Thema aussuchen kannst, das Du ohnehin gerade brauchst! Wenn man nach Frankreich fährt, braucht man wahrscheinlich Reisen oder Einkaufen.”

Wenn man eine Sprache lernen möchte, aber kaum Zeit dafür findet.

Wenn man genug von der traditionellen Form des Sprachlernens hat und eine neue Herangehensweise möchte.

Wenn man eine Sprache auf natürlicherem Weg lernen möchte, mit Inhalten, die man für die Reise oder das Arbeiten im jeweiligen Land benötigt.

…dann sollte man Rosetta Stone einfach selbst ausprobieren. Jacki und ihre Tochter erzielten 91% in der gemeinsam geübten Französischlektion. Finden Sie heraus, wie gut Sie abschneiden?

Versuchen Sie es selbst

Über die Autorin rs_admin